Sie befinden sich hier:

Homepage  > Institut  > Mitarbeiter  > Professoren  > Prof. Kümmel  > Vorträge/Tagungen  

Vorträge/Tagungen

Vorträge

A. Hauptvortrag/Featured Speaker international

1) International conference "The sound of Indo-European: phonetics, phonemics, and morphophonemics" (im Rahmen des Programms The Roots of Europe language, culture, and migrations), University of Copenhagen, 17. April 2009: Typology and reconstruction: The IE consonants and vowels.

2) 8th Annual Leiden/Münster Indo-European Colloquium, Leiden, 31. Mai 2011: Vedic viśatí, triśát- and the methodology of Indo-Iranian reconstruction.

3) Conference on Indo-European Linguistics (Department of Linguistics, Kyoto University), Kyoto, 5. März 2012: The usage of Indo-Iranian *aišá-/*aitá- reconsidered.

4) 12ième rencontres du réseau français de phonologie 2014, Lille (Villeneuve d'Ascq), 30. Juni 2014: Major and minor sound shifts in Indo-European.

5) 27th Annual UCLA Indo-European Conference (WeCIEC), Los Angeles, 23. Oktober 2015: Is ancient old and modern new? Fallacies of attestation and reconstruction (with special focus on Indo-Iranian).

6) "Contextualizing Historical Lexicology", Helsinki, 17. Mai 2017: Etymological problems between Indo-Iranian and Uralic.

7) Colloquium on Loanwords and Substrata in Indo-European languages, Limoges, 8. Juni 2018: Substrata of Indo-Iranic and related questions.

B. Hauptvortrag/Featured Speaker national

1) Workshop "Arealphonologie Europas" , Universität Bremen, 18. Februar 2013: Stimmton oder Aspiration oder was? Fortis und Lenis in europäischen Konsonantensystemen.

Verschoben: 2) "The Sound of Indo-European 4", Köln, Datum unbekannt: Indoiranisch, Anatolisch und die Rekonstruktion der urindoeuropäischen Konsonanten.

C. International

1) „Indo-European Word Formation - Inventory and Analysis“, Kopenhagen, 20.Oktober 2000: Zur o-Stufe in der idg. Verbalstammbildung.

2) Berner Zirkel für Sprachwissenschaft, Bern, 20. Juni 2001: Das Problem einer urindogermanischen Kategorie ‚Stativ’.

3) XVIth International Conference on Historical Linguistics, Section 2: Internal reconstruction in Indo-European: Methods, results and problems, Kopenhagen, 13. August 2003: The range of a-umlaut in Tocharian.

4) 13th World Sanskrit Conference, Edinburgh, Session 6: Linguistics, 13. Juli 2006: Laryngeal traces without laryngeals in Vedic metre?

5) 18th Annual UCLA Indo-European Conference, Los Angeles, 4. November 2006: The third person endings of the Old Latin perfect and the fate of final -d in Latin.

6) Wiener Sprachgesellschaft, Wien, 16. Juni 2009: Typologie und Rekonstruktion: Die indogermanischen Obstruenten.

7) Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien (Indogermanistik), Wien, 17. Juni 2009: Urindogermanisch *o und der qualitative Ablaut.

8) Symposion des Instituts für Iranistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Indoiranische Dichtersprache: Stilgeschichte, Ritualkontexte, Sprachverwandtschaft, Wien, 16. Oktober 2009: Verwandte des Indogermanischen? Zur Frage des „Eurasiatischen“ und anderer Makrofamilien.

9) Arbeitstagung der indogermanischen Gesellschaft The Indo-European Verb, Los Angeles, September 2010: The inflection of the Hittite verb class of mema/i- and related questions.

10) International Conference The Sound of Indo-European 2: Phonetics, phonemics, and morphohonemics, Opava, 17. November 2010: The distribution of PIE roots in *ND.

11) 20. GeSuS-Linguistiktage, Prag, 26.-28. Mai 2011: Zur Frage "zweistöckiger" Kasussysteme.

12) 4th International Conference on Iranian Linguistics, Uppsala, Juni 2011:The Iranian reflexes of original *ns.

13) Gastvortrag im Berufungsverfahren (Nachfolge H. Eichner), Universität Wien, 29. Juni 2011: Etymologie und Phonologie: Umbrisch amboltu.

14) 8th International Congress of Hittitology, Universität Warschau, 5. September 2011: The conditioning for secondary h in Hittite.

15) Iranische und indogermanische Onomastik und Sprachwissenschaft,Symposium in memoriam Manfred Mayrhofer (1926-2011), Wien, 10.-12. Mai 2012: Lautgeschichte und Etymologie: Jungavestisch mas- 'groß'.

16) Gedenksymposion Schindlers Listen: Ein Vierteljahrhundert Jochem-Schindler-Lehre in Wien, Wien, 13. September 2012: Avestisch nāf-und nabā- 'Nabel'̇: Flexion und Wortbildung.

17) 14. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft Etymology and the European Lexicon, University of Copenhagen, 17.-22. September 2012: Das dünkt mich dunkel: Germanische etymologische Probleme.

18) 5th International Symposium Books. Romania. Europe (Metropolitan Library of Bucharest), Section III: Poetical language and ritual pragmatics in Ancient Indo-Iranian traditions: Charms and medicine in Atharvavedic and Avestan texts and rites, Mamaia, 24. September 2012: About the use of demonstratives in the Atharvaveda.

19) Linguistic Studies of Iranian and Indo-European Languages, Symposium in memoriam Xavier Tremblay (1971-2011), Institut für Iranistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 15. November 2012: Der Beitrag der jüngeren iranischen Sprachen zur Rekonstruktion des Urindoiranischen.

20) Gastvorträge an der Karls-Universität Prag, Ústav srovnavácí jazykovědy/Institute for Comparative Linguistics 19. und 20. November: On historical phonology, typology, and reconstruction: 1. Stops, the glottis, and laryngeals: the reconstruction of Proto-Indo-European. 2. Affricates, sibilants, and laryngeals again: the reconstruction of Proto-Indo-Iranian.

21) 15th World Sanskrit Conference, New Delhi, 5. Januar 2012: Panini 5,3,5 and the function of Sanskrit etad.

22) Probevortrag im Berufungsverfahren (Professor für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft, Nachfolge G. Dunkel), Universität Zürich, 13. Mai 2013: Wo endet die Indogermanistik? Über die Relevanz jüngerer Sprachstufen.

23) 32nd East Coast Indo-European Conference, Adam-Mickiewicz-Universität Poznań, 23. Juni 2013: Proterokinetic problems again: the genitive plural.

24) "Tocharian Texts in Context", International Conference on Tocharian Manuscripts and Silk Road Culture, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien, 28. Juni 2013: About the demonstrative system in Tocharian B.

25) "The lengthened grade in IE", Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft, Leiden, 29. Juli 2013: The lengthened grade in the nominative singular.

26) Workshop "Substrate Languages in Northern Europe Methodological Perspectives", 21st International Conference on Historical Linguistics, Oslo, 5. August 2013: Common features of Germanic and Saamic: substrate or contact?

27) Symposium "Cultural Change in Iran and Iranianate Societies" , Institut für Iranistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 9.-11. September 2013: Iranian and Indo-Iranian: working on a grammar of Proto-Indo-Iranian - About Old Iranian phonology and metrics.

28) 2nd Indo-European Colloquium, Brno, 10.-11. Oktober 2013: News on Indo-European verbs.

29) 40. Österreichische Linguistiktagung, Salzburg, 22. November 2013: Die Schwestern der Eltern: Samische Evidenz für die germanische Wortbildung?

30) 22. Linguistik- und Literaturtage der GeSuS 2014, Banská Bystrica, 24. Juni 2014: Sprachkontakt in der Antike: Iranisch und Armenisch.

31) Syntax of the World's Languages 6, Pavia, 8.-10. September 2014: Syntactic peculiarites at the borders of language families: Sorbian and South Saami.

32) "Verbal Adjectives and Participles in the Indo-European Languages", Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft / Société des Etudes Indo-Européennes, Paris, 24.-26. September 2014: The Use of Participles and Verbal Adjectives as Predicates in Old Indo-Iranian.

33) "Kommunikationsstrategien und Formen menschlichen Zusammenlebens in der Vergangenheit und Gegenwart Europas", Tagung der Alexander-von-Humboldt Stiftung, Madrid, 1.-3. Oktober 2014: Zur Funktion von Demonstrativa im Diskurs: Vedisch und Italisch

34) International Conference "The Sound of Indo-European 3: Phonetics, phonemics, and morphohonemics", Opava, 12. November 2014: The development of laryngeals in Indo-Iranian.

35) Gastvortrag, Università di Pavia, April 2015: Grammaticalization and degrammaticalization in verbal systems.

36) East Coast Indo-European Conference (ECIEC), Universität Wien, Juni 2015: Surprisingly short: high vowels in Avestan and "Eastern" Iranian.

37) 23. Linguistik- und Literaturtage der GeSuS "Die Sprachen Mitteleuropas und darüber hinaus", St. Petersburg, 22. Juni 2015: Grammatikalisierung und Degrammatikalisierung im Mitteliranischen.

38) Workshop "The precursors of Proto-Indo-European: the Indo-Hittite and Indo-Uralic hypotheses", Leiden University Centre for Linguistics, 9.-11. Juli 2015: Thoughts about Pre-Indo-European stop systems.

39) Workshop "Diachronic Morphophonology: Lexical Accent Systems ", ICHL 22, Neapel, 31. Juli 2015: Developments in the dissolution of the Indo-Iranian accentual system.

40) Diachrony and Suppletion, Karls-Universität Prag, 25.-26. September 2015: Suppletive phenomena in older Indo-Iranian noun inflection.

41) Hrozný and Hittite: The First Hundred Years, Karls-Universität Prag, 14. November 2015̇: Über die hethitische 3. Sg. Präsens auf -ia-iz-zi.

42) Indo-Iranian and its Indo-European Origins: a workshop in honor of Sasha Lubotsky on the occasion of his 60th birthday, Leiden, 9. April 2016: The survival of laryngeals in Iranian.

43) Workshop "Phonetics and Phonology in Avestan and Beyond", Paris, 25. April. 2016: Avestan syllable structure: a look from Middle Iranian.

44) 49th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea, Workshop "The language of the first farmers", Napoli, 2. September 2016: Agricultural terms in Indo-Iranian.

45) Zurück zur Wurzel / Back to the Root, 15. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft, Wien, 13. September 2016: Die Wurzel in der indoiranischen Grammatik.

46) "Proto-Indo-European Root Extensions", Workshop der Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft, Wien, 17. September 2016: Wurzelerweiterung oder Suffix: Uridg. *-K-.

47) Workshop "The Function and Semantics of the Perfect in Indo-European Languages", Uppsala, 29. September - 1. Oktober 2016: The development of the perfect within IE verbal systems: an overview.

48) Workshop "The Indo-European Family Tree", Kopenhagen, 15.-17. Februar 2017: Indo-Iranian.

49) Arbeitskreis Historische Linguistik, 25. Internationale GeSuS-Fachtagung, Miskolc, 11. Mai 2017: Indoiranisch und Uralisch: Neurekonstruktionen und Lehnwortschatz.

50) Seventh International Conference on Iranian Linguistics (ICIL 7), Moskau, 28.-30. August 2017: The Iranian words for ‘witness’ and the morphophonology
of roots in *°ā(y)-.

51) 50th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea, Workshop "Vowel reduction and loss and its phonological consequences", Zürich, 10. September 2017: Voiceless vowels and syncope in older Indo-European?

52) Mini-Symposium “Anatolian and Indo-European Linguistics” (on the occasion of the PhD defense of Andrey Shatskov), Leiden, 25. Oktober 2017: The accentuation of denominative verbs in Indo-European.

53) Gastvortrag, Lehrstuhl für Deutsche Philologie, Philologische Fakultät, Staatliche Universität St. Petersburg, 11. Dezember 2017: Zur phonologischen Quantität und ihrer Variation im Deutschen.

54) 26. GESUS-Kongress “Traditionen und Erneuerungen“, AK1 Historische Linguistik, Montpellier, 6. April 2018: Renaissance des Monolaryngalismus? Über Rekonstruktionsmethoden.

55) SLE 2018, Talinn, Workshop "Discovering (micro-)areal patterns in Eurasia", 29. August 2018: Areal developments in the history of Iranic: West vs. East.

56) Workshop "Archaeology, genetics, languages. Joining forces to shed light on early contacts (4000 BC 1000 AD) between Indo-European and Uralic speakers", Helsinki, 9. Mai 2019: Early Indo-Iranic loans in Uralic: Sounds and strata. PDF

57) 27.GeSuS-Jahrestagung "Sprach(en)forschung: Disziplinen und Interdisziplinarität", Warschau, 30. Mai 2019: Analogie oder Lautgesetz? Zur Erklärung von Mittelpersisch burr- ‘schneiden’, xirr- ‘kaufen’ und āfurr-segnen’ und altpersisch a-f-r-[?]- DNf

58) Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft "100 Jahre Indogermanistik an der Universität Ljubljana - Ein "Ljubiläum"", Ljubljana, 6. Juni 2019: Uvulare Plosive oder ein glottaler Frikativ? Theorie und Empirie in neueren Rekonstruktionen der uridg. “Laryngale”.

59) East Coast Indo-European Conference (ECIEC), University of Pennsylvania, Philadelphia, 21.-23. Juni 2019: Warrior slang in etymology? Verbs for 'to hit' from roots meaning 'to give, distribute'.

60) 25th Annual Meeting of the Euopean Association of Archaelogists, Bern, September 2019: Wheel and chariot in early IE: What exactly can we conclude from the linguistic data?

61) Kolloquium "Script and reconstruction in linguistic history, Karls-Universität Prag, 3. März 2020: “Prothetic h-” in Khotanese and the reconstruction of Proto-Iranic.

62) Sektion Historische Linguistik, GeSus-Linguistiktage, Odense, 25.-26. Mai 2020:

63) Workshop on Indo-European Accentuation, Wolfson College, Oxford, 8. -9. Juli 2020: Accentual mobility in polysyllables: innovation or archaism?

64) 13th International Congress for Finno-Ugric Studies (CIFU XIII), Wien, 16.-21. August 2020: Early satem loanwords in Uralic: Indo-Iranic or Balto-Slavic or whatg

65) Fachtagung der indogermanischen Gesellschaft, Zürich, 7.-10. September 2020: Endungen oder Klitika? Über eine Besonderheit der altindoiranischen Nominalflexion

 

 D. National

1) Indoarisch, Iranisch und die Indogermanistik, Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft, Erlangen, 4. Oktober 1997: Der Aorist der Wurzel(n) ar im Indoiranischen.

2) Freiburger Linguistenkreis, Freiburg im Breisgau, 22. Juni 1998: Zum indoiranischen Perfekt: Die Entwicklung einer verbalen Kategorie zwischen Aktionsart und Tempus.

3) 4. Neuland-Tagung der Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft, Potsdam, 23. Juni 2001: Das Wort für ‘Biber’ und einige Probleme der altgermanischen Phonologie.

4) Linguistische Sozietät zu Freiburg, Freiburg im Breisgau, 29. November 2001: Warum heißt es Milch, aber melken? Rätselhaftes *u in der Zweitsilbe germanischer Substantive.

5) Habilitationskolloquium, Philologische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, 1. Juni 2005: Die Futura im Altlatein: Chaos oder System?

6) Studientag „Vergleichende Sprachwissenschaft ein Fach mit Vergangenheit und Zukunft?“ des interdisziplinären Zentrums „Europäische Sprachen“ der Freien Universität, Berlin, 1. Juli 2005:Diachrone Typologie: Perspektiven der sprachvergleichenden Forschung.

7) [Mit Christine Mertzlufft:] Ringvorlesung Sprachpolitik in Europa (in Verbindung mit dem Master-Studiengang „Europäische Sprachwissenschaft/European Linguistics“), Freiburg i. Br., 17. Januar 2006: Die aktuelle Sprachpolitik in Schweden und Island.

8) Antrittsvorlesung an der Universität Freiburg, 8. Februar 2006: „Indo-European and its Closest Relatives“? Zur Problematik genetischer Großvergleiche.

9) Ringvorlesung Grammatik europäischer Sprachen (in Verbindung mit dem Master-Studiengang „Europäische Sprachwissenschaft/European Linguistics“) Freiburg i. Br., 30. Januar 2007: Grammatische Kategorien und Sprachkontakt in den baltischen Sprachen.

10) Workshop Phonetics and Phonology in Third Language Acquisition(Satellite Workshop des International Congress of Phonetic Sciences 2007, Saarbrücken), Freiburg i. Br., 3. August 2007: Lauttypologische Probleme für den L2-Transfer in europäischen Sprachen.

11) 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft Sprachvergleich, AG 1 Sprachwandelvergleich, Bamberg, 28. Feburar 2008: Zur Interaktion zwischen phonologischem und morphologischem Systemwandel.

12) Sprachwissenschaftliches Seminar, Universität Göttingen, 7. Juli 2009: Typologie und Rekonstruktion: Der indogermanische qualitative Ablaut.

13) Arbeitstagung der indogermanischen Gesellschaft Die Ausbreitung des Indogermanischen, Universität Würzburg, 24. September 2009: Verwandte des Indogermanischen? Zur Frage des „Eurasiatischen“ und anderer Makrofamilien.

14) 31. Deutscher Orientalistentag, Sektion Indogermanistik, Marburg, September 2010: Der Genitiv Plural im Indoiranischen.

15) Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft Das Nomen im Indogermanischen, Erlangen, 14. September 2011: Zum "proterokinetischen" Ablauttyp.

16) Anhörungsvortrag im Berufungsverfahren (Nachfolge R. Lühr), Friedrich-Schiller-Universität Jena, 27. Januar 2012: Wo das Altindische nicht so archaisch ist: Silbenstrukturwandel.

17) Vortrag im Berufungsverfahren (Nachfolge H. Hettrich), Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 10. Februar 2012: Kontamination oder Lautwandel - Woher kommt iranisch mas-/maθ- 'groß'?

19) Arbeitstreffen der GeSuS, Freiburg im Breisgau, 31. Mai 2013: Über die Relevanz des Inselnordfriesischen für die Sprachgeschichte.

20) Kolloquium "Sprache und Metrik in Diachronie und Synchronie", München, 3. September 2013: Silbenstruktur und Metrik: Neues zum Altavestischen.

21) 32. Deutscher Orientalistentag, Sektion Indogermanistik, Münster, 26. September 2013: Bewahrte Laryngale im Armenischen und Westiranischen?

22) 8. Jenaer Mai-Kolloquium "Das altpersische Reich der Achämeniden: ein multilingualer 'Sozialstaat' im Vorderen Orient?", 22. Mai 2014: Das (Alt-)Persische als Randsprache der iranischen Sprachen.

23) Erfurter Kolloquium zur Historischen Phonologie: Regularität und Irregularität des Lautwandels, Erfurt, 30. Juni 2015: Verschiedene Irregularitäten beim Lautwandel in indoiranischen Sprachen.

24) Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft "100 Jahre Entzifferung des Hethitischen: Morphosyntaktische Kategorien in Sprachgeschichte und Forschung", Marburg, 22. September 2015: Anatolisches und indoiranisches Verbum: Erbe und Neuerung.

25) 1st International Workshop Linguistics, Archaelogy & Genetics: Integrating new evidence for the origin and spread of the Indo-European Languages, Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte, Jena, 13. Oktober 2015: Comparative linguistics as a window to prehistory: what does it tell?

26) Kolloquium "Paläogenetik, Linguistik, Archäologie", Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, 24.-25. November 2015: Indo-European and Uralic: linguistic relationship(s) in Northwestern Eurasia.

27) Workshop "Indo-European from within: Explaining IE subphyla by themselves", Göttingen, 1.-3. März 2016: Zur Rekonstruktion der indoiranischen Phonologie.

28) 129. Pfingsttagung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung, Stendal, 17. Mai 2016: Niederdeutsche Etymologie: Neuere Forschungsansätze.

29) Workshop "Areal Phonology", Hanse-Wissenschaftskolleg, Delmenhorst, 6. Juli 2016: Obstruent systems in the larger European area.

30) 10. Mai-Kolloquium der Jenaer Indogermanistik "Indica + Germanica = Indogermanica.Der Lehrstuhl für Indogermanistik in Jena 50 Jahre nach der Emeritierung von Richard Hauschild", 18.-19. Mai 2017: Die indoiranische Grammatik fast 60 Jahre nach Hauschilds Bearbeitung von Thumbs „Handbuch“.

31) DLCE-Workshop "Language shift and substratum interference in (pre)history", Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte, Jena, 11.-12. Juli 2017: Substrates and the development of Indo-Iranian.

33) Institut für deutsche Sprache und Linguistik, HU Berlin, 15. Mai 2018: Die iranische Selbstbezeichnung und die avestische Vokalüberlieferung: Längen als Kürzen

32) Linguistisches Kolloquium, Department of English and Linguistics, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 18. Juni 2018: Zur Wechselwirkung von grammatischem und Lautwandel im Indoiranischen.

33) Workshop "Historical and comparative linguistics" in Jena, MPI für Menschheitsgeschichte/FSU Jena, 13. Juli 2018: The spread of Indo-Iranic: Linguistic arguments.

34) Antrittsvorlesung an der Philosophischen Fakultät der FSU Jena, 15. Januar 2019: Stammbäume, Wellen und Netzwerke: Sprachverwandtschaft und (Vor-)Geschichte".

35) JenLing-Kolloquium, Jena, 21. Mai 2019: Early contacts of Uralic and Indo-Iranic: new perspectives.

36) International Workshop on the languages of Nuristan: "The Nuristani languages in synchrony and diachrony", Köln, 2 November 2019: The Indo-Iranian branch of Indo-European: subgrouping and development.

 

 Organisation von Tagungen und Workshops

19. Linguistiktage der GeSuS, Freiburg im Breisgau, März 2010

8. Jenaer Maikolloquium "Das altpersische Reich der Achämeniden: ein multilingualer „Sozialstaat“ im Vorderen Orient?", Jena, 21. und 22. 5. 2014: Programm

Workshop "Diachronie und Synchronie von Diskurspartikeln" bei der 41. Österreichischen Linguistiktagung, Wien, 7. 12. 2014

Workshop "Historical Phonology and Theoretical Phonology", SLE Leiden, 4. 9. 2015; nähere Informationen

Jubiläumstagung "200 Jahre Indogermanistik", 17.-20. Mai 2016 in Berlin und Jena

Workshop "Valenzalternationen in diachroner Perspektive" bei der 42. Österreichischen Linguistiktagung, Graz, November 2016: Call for Papers (pdf)

Sektion Indogermanistik, 33. Deutscher Orientalistentag, Jena, 18.-22. September 2017: Call for Papers (pdf).

11. Jenaer Maikolloquium "Die italischen Sprachen neue Aspekte in linguistischer und philologischer Hinsicht (zur Erinnerung an Albert Debrunner)", Jena, 3. und 4. 5. 2018 (gefördert von der Fritz Thysssen Stiftung).