Sie befinden sich hier:

Homepage  > Institut  > Mitarbeiter  > Leyla von Mende, M.A.  

Leyla von Mende, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Postadresse

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Orientalistik, Indogermanistik Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
Seminar für Orientalistik
Zwätzengasse 4
07743 Jena

Büro

Zwätzengasse 4,
Raum 101

Tel.: 03641 / 944856
e-mail:

 

 

2018- Projektbearbeiterin des DFG-Projekts „Presse als (trans-)lokaler Kommunikationsraum. Die arabischsprachige Presse Istanbuls von den 1860ern bis in die 1920er“
2015-2018 Lehrbeauftragte für Türkisch am Institut für Orientalistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
2010-2016 Promotion im Fach Islamwissenschaft, Freie Universität Berlin (Dissertation mit dem Titel „Heutiger Nachbar gestriger Untertan“. Reiseliterarische Auseinandersetzungen mit Südosteuropa vom späten Osmanischen Reich bis zur frühen Republik Türkei)
2010-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Moderner Orient, Berlin, im Projekt „Europa Finden: Vermessungen des Möglichen in Afrika und im Nahen Osten“, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
2010 Promotionsstipendiatin am Orient-Instituts Istanbul (Oktober bis Dezember)
2009-2010 Assistentin der Direktion am Zentrum Moderner Orient, Berlin
2005 Sprachaufenthalt in Damaskus/Syrien (März bis September), Arabischsprachkurse an der Universität Damaskus
2002-2008 Magisterstudium der Islamwissenschaft (Hauptfach), Politikwissenschaft und Teilgebiete des Rechts (Nebenfächer) an der Freien Universität Berlin (Magisterarbeit mit dem Titel Europa à la Turka. Osmanische Studenten in Genf und Paris an der Wende zum 20. Jahrhundert)

Publikationen

2016   

„Necmeddīn ʿĀrif: Studying in Paris (Egypt, 1904/05)”, in: Björn Bentlage, Marion Eggert, Hans Martin Krämer, Stefan Reichmuth (Hrsg.), Religious Dynamics under the Impact of Imperialism and Colonialism. A Sourcebook, Leiden/Boston: Brill, S. 160-171

2013

„Ist das Wissenschaft oder kann das weg? A Footnote“, in: Daniela Swarowsky, Samuli Schielke, Andrea Heister (Hrsg.), In Search of Europe? Art and Research in Collaboration. An Experiment, Heijningen: Jap Sam Books, S. 132-137

„Taīl rehberi as a Source for Both the Traveler and the Historian”, in: Bekim Agai, Olcay Akyıldız, Caspar Hillebrand (Hrsg.), Venturing beyond Borders. Reflections on Genre, Function and Boundaries in Middle Eastern Travel Writing, (Istanbuler Texte und Studien, Bd. 30), Würzburg: Ergon Verlag, S. 159-177

2011

„Mecque de la pédagogie”. Two Ottoman Study Guides and Their Plea for Swiss Pedagogics”, in: Andreas Kaplony, Mareile Flitsch (Hrsg.), Entangled by Multiple Tongues. The Role of Diaspora in the Transfer of Culture, Bern (Asiatische Studien 65/4, S. 919-944)

„Europäisierungsmißstände“ um 1900. Eine Kurzgeschichte des osmanischen Schriftstellers Ahmet Hikmet Müftüoğlu“, in: Themenportal Europäische Geschichte 2011,  http://www.europa.clio-online.de/2011/Article=485

2009

„Das türkische Karagöz-Theater: Tote leben länger“, in: Qantara, http://de.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-299/_nr-695/i.html

Rezension von Heidemarie Doganalp-Votzi / Claudia Römer: Herrschaft und Staat. Politische Terminologie des Osmanischen Reiches der Tanzimatzeit, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2008, in: Orient. Deutsche Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur des Orients 2, S. 80f.

2008

Rezension von Eugenia Kermeli / Oktay Özel (Hrsg.): The Ottoman Empire. Myths, Realities and "Black Holes". Contributions in Honor of Colin Imber, Istanbul: The Isis Press 2006, in: Sehepunkte 8, Nr. 4 [15.04.2008], http://www.sehepunkte.de/2008/04/13074.html

Rezension von Marcin Marcinkowski: Die Entwicklung des Osmanischen Reiches zwischen 1839 und 1908. Reformbestrebungen und Modernisierungsversuche im Spiegel der deutschsprachigen Literatur, Berlin: Klaus Schwarz Verlag 2007, in: Orient. Deutsche Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur des Orients 1, S. 59f.

„Wer hat Angst vor Kurdistan? Die Irakpolitik der Türkei zwischen militärischer Intervention und Dialogbemühungen“, in: Internationale Politik und Gesellschaft 4, S. 18-32 (aktualisierte Version von „Draußen vor der Tür“: Die Irakpolitik der Türkei zwischen Dialogbemühung und Drohgebärde, mit Michael Bröning, Amman: Friedrich Ebert Stiftung 2007, http://library.fes.de/pdffiles/bueros/amman/04544.pdf

 

Vorträge/Beiträge/Panels auf Workshops und Konferenzen

2018

„Firengistan und Orient. West-östliche Beziehungen im 19. Jahrhundert“, Beitrag auf der Tagung „Fürst Pücklers Orient. Zwischen Realität und Fiktion“, Bad Muskau, 16. November 2018

„Creating Spaces, Connecting Worlds: The Press in the Middle East and Beyond as a Historical Actor“, Panelleitung mit Ulrich Brandenburg, Turkologentag 2018, Bamberg, 20. September 2018 eigener Beitrag: „Producing Wor(l)ds: Istanbul’s Arabic Press in the 19th and Early 20th Century”

2017

„Geteilte Zukunftskonzepte und Ordnungsentwürfe in der spät- und postosmanischen Welt“, Panelleitung mit Dennis Dierks, 33. Deutscher Orientalistentag, Jena, 22. September 2017 eigener Beitrag: „Die Presse als Akteur Akteure der Presse. Arabischsprachige Zeitungen und Zeitschriften Istanbuls in spätosmanischer Zeit“

„Ottoman Travellers in Southeast Europe in the Early 20th Century”, Beitrag auf dem Fifth European Congress on World and Global History, Budapest, 31. August 2017

2016

„Living the Past. Late Ottoman and Early Republican Travel Writing on the Balkans”, Beitrag auf dem Turkologentag 2016, Hamburg, 15. September 2016

„Die Reise als ‚Jagd nach dem Wundervollen‘. Osmanische und türkische Reiseliteratur zu Südosteuropa im frühen 20. Jahrhundert", Beitrag auf dem Dreiländer-Orient-Kolloquium, Leipzig, 1. Juli 2016

2013

„Aus der Metropole durchs ‚langweilige amerikanische Dorf‘ ins ‚kleine Wien‘. Osmanische Reisende in Sofia und Bukarest zu Beginn des 20. Jahrhunderts”, Beitrag auf dem 32. Deutschen Orientalistentag, Münster, 23. September 2013

„The post-Ottoman Balkans’ Representations in Ottoman Travel Writing. Imperial Perspectives on Europe?”, Beitrag auf dem Workshop “Still in Search of Europe? The Possible in Arts, Ideologies and Travel from Africa and the Middle East”, Zentrum Moderner Orient, Berlin, 6.-8. März 2013

2012

„On the Way to Europe. Ottoman Travels through Southeast Europe at the Turn of the 20th Century”, Beitrag auf dem Workshop „Historical and Contemporary Representations of Europe. Turkey, Persia, the Arab World, and Russia, 1850s-1910s and the 1990s to Present”, Humboldt Universität, Orient-Institut Istanbul, Istanbul, 7.-10. Juni 2012

2010

„Rehber and Seyahatname as Sources for the Traveler and the Historian”, Beitrag auf dem Workshop „Travel Writing between Fact and Fiction. Genre, Functions and Boundaries”, BMBF-Projekt „Europa von außen gesehen“, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität, Bonn und Boğaziçi Universität, Istanbul, 16.-18. Dezember 2010

„‘Don’t Europeanise Stay Oriental’. A Short Story by Ahmet Hikmet”, Vortrag am Orient-Institut Istanbul, 27. Oktober 2010

„Ottoman Students in Europe. Pragmatic Uses of Exile (?)”, Beitrag auf dem Workshop „‘Out of place’ or ‘Belonging’? Exile, Hijra and Communities”, Zentrum Moderner Orient, Berlin, 30. Juni - 2. Juli 2010

„Europa à la Turca. Drei osmanische Studienführer für ein Studium in Europa”, Beitrag auf dem Workshop „Moderne Integration Expansion? Repräsentationen Europas im 19. und 20. Jahrhundert“, Humboldt Universität zu Berlin, Deutsches Historisches Institut Moskau, Moskau, 11. Juni 2010

„‘Mecque de la pédagogie‘. Two Ottoman Study Guides and Their Plea for Swiss Pedagogics“, Beitrag auf dem internationalen Workshop „Entangled by Multiple Tongues. The Role of Diaspora in the Transfer of Culture”, Universität Zürich, Zürich, 3.-4. Juni 2010

2009

„Trugbild der Schatten? Das osmanisch-türkische Schattenspiel als scharfzüngige Volksbelustigung“, Vortrag am Völkerkundemuseum der Universität Zürich im Rahmen der Ausstellung „Geschichten aus der Schattenwelt: Figuren aus China, Indien und der Türkei“, 22. April 2009 (www.musethno.uzh.ch)