Sie befinden sich hier:

Homepage  > Institut  > Mitarbeiter  > Professoren  > Prof. Seidensticker  > Curriculum Vitae  

Curriculum Vitae

1974 Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Göttingen
1975 - 1978 Studium der Arabistik, Gräzistik und Philosophie an der Universität Göttingen
1978 - 1982 Fortsetzung des Studiums an der Universität Tübingen
April 1982 Magisterprüfung mit den Hauptfächern Islamkunde und Philosophie in Tübingen
Mai 1982 Promotion in Fach Islamkunde in Tübingen
Juni 1982–März 1983 Wiss. Mitarbeiter beim „Wörterbuch der Klassischen Arabischen Sprache“ in Tübingen (Prof. Ullmann)
April 1983 - Juni 1989 Wiss. Mitarbeiter, ab Juni 1983 Hochschulassistent am Institut für Orientalistik, Universität Gießen
Januar 1990 - März 1991 Wiss. Mitarbeiter beim Projekt „Katalogisierung der Orientalischen Handschriften in Deutschland“, Arbeitsstelle Gießen
Juli 1990 Letzte Habilitationsleistung (Vortrag und Kolloquium) für die Habilitation in Islamkunde an der Universität Gießen
April - August 1991 Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Sept. 1991 - März 1995 Hochschuldozent für Islamkunde am Institut für Orientalistik, Universität Gießen
WS 91/92 - SS 92  Vertretung des Lehrstuhls für Islamkunde am Seminar für Orientalistik, Universität Kiel
März 1995 Ernennung zum Professor für Islamwissenschaft an der Universität Jena
Seit 1997  Leiter der Arbeitsstelle Jena zur Katalogisierung arabischer Handschriften innerhalb des Forschungsunternehmens „Katalogisierung der Orientalischen Handschriften in Deutschland“ (KOHD) der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
2004 - 2008  Mitglied im Fachkollegium 106 „Ethnologie, Außereuropäische Kulturen, Religionswissenschaft“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft
SS 2008 Senior Research Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
2008 - 2011 Mitglied der DFG-Forschergruppe „Manuskriptkulturen in Asien und Afrika“ (Uni Hamburg, Uni Jena)
2009 Mitglied im Beirat des Orient-Instituts Beirut der „Max Weber Stiftung“ (Stiftung DGIA)
2011 -2016 Vorsitzender des Beirats des Orient-Instituts Beirut
2011 - 2019  Mitantragsteller des SFB 950 „Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa“ (Uni Hamburg)
WS 2012/13 Petra Kappert Fellow des SFB 950
Seit April 2013  Leiter des Gesamtprojekts KOHD und Herausgeber des „Verzeichnis der Orientalischen Handschriften in Deutschland
Seit April 2014 Prodekan der Philosophischen Fakultät an der Universität Jena
Seit Januar 2018 Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen