Indogermanistik Jena: Herzlich willkommen!

Das Seminar und der Lehrstuhl für Indogermanistik gehören seit kurzem zum neugegründeten Institut für Orientalistik, Indogermanistik, Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie, das mehrere Fachbereiche zusammenfasst, die sich mit alten und/oder fernen Sprachen und Kulturen beschäftigen.

Die Indogermanistik (auch Indogermanische Sprachwissenschaft, Vergleichende Sprachwissenschaft, Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft) beschäftigt sich mit der Geschichte der sogenannten indogermanischen (oder indoeuropäischen) Sprachen, einer der weitestverbreiteten Sprachfamilien der Welt. Dazu gehören unter anderem auch alte Kultursprachen wie Griechisch, Latein, Sanskrit (Altindisch), Hethitisch oder Altkirchenslavisch sowie die meisten europäischen Sprachen, die iranischen Sprachen und viele Sprachen des indischen Subkontinents. Alle diese Sprachen können auf eine gemeinsame Grundsprache zurückgeführt werden, die wir Urindogermanisch (Proto-Indo-European) nennen. Wie sich die Sprachen aus dieser gemeinsamen Grundlage entwickelt haben, d.h. wie also ihre Strukturen und Wörter erklärt werden können und was man daraus für die Kulturgeschichte der entsprechenden Sprachgemeinschaften schließen kann, ist der Gegenstand der Indogermanistik.

Aktuelle Hinweise:

 

 

Gastvorträge im Sommersemester:

Nähere Informationen siehe Aktuelles

    FSU_LS_IDG_Logo

 

 

 

   
 

Sanskrit und die SprachRevolution
200 Jahre Indogermanistik

Vom 17. bis 20. Mai 2016 findet in Berlin (in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität) und Jena ein großes internationales Festkolloquium statt, zum Gedenken an den 200. Jahrestag des Erscheinens von Franz Bopps bahnbrechendem Werk Über das Conjugationssystem der Sanskritsprache in Vergleichung mit jenem der griechischen, lateinischen, persischen und germanischen Sprache.

Dieses Buch war nicht nur der Ausgangspunkt für die Etablierung der Indogermanistik als eigenes Fach, sondern auch für die Methodik aller historisch-vergleichenden Sprachwissenschaften von grundlegender Relevanz. Genauere Informationen finden Sie hier.